Umgestaltung Johannisplatz

Umgestaltung Johannisplatz
Johannisplatz Leipzig

Komplexbauvorhaben

Umgestaltung Johannisplatz

Komplexbauvorhaben zwischen Augustusplatz und Prager-/Dresdner-Str.

Der Johannisplatz wurde als fünfarmiger Knoten ausgebaut. Die Dresdner Straße und Prager Straße erhielten dabei jeweils zwei Fahrstreifen je Richtung, die sich in der Zufahrt der Dresdner Straße auf drei Fahrstreifen aufweiten. Die Querstraße blieb mit zwei Fahrstreifen in der Zufahrt und einem Fahrstreifen in der Abfahrt erhalten. Die Nürnberger Straße wird im Einrichtungsverkehr mit zwei Fahrstreifen in der Abfahrt bedient. Im Grimmaischen Steinweg fließen die Verkehrsströme aus allen Richtungen zusammen, daher erfolgte in der Zufahrt zum Augustusplatz eine Aufweitung von zwei auf vier und in der Zufahrt zum Johannisplatz die Aufweitung von drei auf fünf Fahrstreifen.

Straßenbegleitend wurden entlang der gesamten neuen Verkehrsanlage Rad- und Gehwege neu gestaltet und Baumreihen eingeordnet. Soweit möglich wurden Längsparker in die Baumreihe integriert.

Die Straßenbahntrassen wurden mit dem Umbau der Verkehrsanlage zu modernen Stadtbahntrassen mit behindertengerechten Haltestellen ausgebaut.

Auftraggeber: Stadt Leipzig, Verkehrs- und Tiefbauamt / Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH
Leistungsphasen: 1 – 7, nach HOAI
Realisierung: 2005/2006

Oktober 2, 2014